Breadcrumbs

Unschöne Gewohnheiten, die alle Kinder haben

Kinder entdecken immer noch die Welt und lernen Dinge, wie Hygiene und Manieren erst kennen. Deswegen liegt es an Ihnen, die Kinder gesund zu halten und ihnen gesunde Gewohnheiten beizubringen. Denn seien wir ehrlich: Kinder haben einige unschöne und schmutzige Gewohnheiten. Natürlich ist es schwierig für Kinder in diesem Alter zu verstehen, dass es unsichtbare Dinge gibt, wie Keime, Bakterien und Viren, die Sie krank machen können. Am besten ist es, Ihren Sprösslingen so früh wie möglich zu erklären, dass es eine schlechte Idee ist, sich ihre Finger in die Nase zu stecken. Und noch wichtiger ist es, dass Sie Ihnen beibringen, wie wichtig es ist, die Hände regelmäßig und gründlich zu waschen, damit die Keime abgewaschen werden, bevor sie sich verbreiten und Sie krank machen können.

In der Nase popeln

Halten Sie Taschentücher bereit, die sie Ihrem Kind schnell geben können, wenn Sie es dabei erwischen, wie es wieder einmal die Finger in die Nase steckt oder sich die Nase an der Hand abwischt. Erklären Sie Ihrem Sprössling, dass dies meisten Menschen diese Gewohnheit eklig und unhöflich finden und Ihr Kind gleichzeitig dadurch Keime verteilen oder aufnehmen könnte, die krank machen. Ermutigen Sie Ihr Kind danach sofort die Hände mit antibakterieller Handseife zu waschen.

Kinder teilen gerne

Sei es ein Trinkglas, ein Strohhalm oder das Mittagessen. Achten Sie auf Ihre Kinder, wenn sie mit Freunden diese Dinge teilen. Denn nicht nur die Verbreitung von krankheitserregenden Keimen, sondern auch die Gefahr von Nahrungsmittelallergien bei den Kindern ist groß. Ein Weg die Verbreitung von Keimen bestmöglich zu verhindern, ist das Händewaschen vor dem Essen. Auf diesem Weg ist es viel unwahrscheinlicher, dass sich Keime über das Essen verteilen.

Schorf abkratzen

Alle Kinder bekommen Beulen, Kratzer und kleinere Verletzungen, wenn sie Dinge tun, die Kinder gerne tun. Aber einige Kinder finden es faszinierend und möchten auch beobachten, wie diese Wunden wieder heilen. Wir empfehlen Ihnen allerdings, dass Sie darauf achten, dass die Kinder Pflaster und Verbände auf den Wunden lassen und erklären Sie Ihnen, dass die Wunden besser heilen, wenn sie diese nicht berühren und den Schorf nicht abkratzen. Auch ist es wichtig, dass Ihre Kinder sich Ihre Hände regelmäßig und gründlich mit Handseife waschen und wissen, dass sich Wunden schon durch kleine Berührungen infizieren können. Probieren Sie es auf eine spielerische Art und Weise. Fordern Sie Ihre Kinder beispielsweise zu einer Wette auf, wie lange es dauern kann, bis der Schorf von alleine abfällt. Und klären Sie Ihr Kind auf, wie wichtig Hygiene für das Ausheilen einer Wunde ist.

 

Empfohlene Produkte

Verwandte Artikel