Typhus

Typhus kommt weltweit vor, vor allem aber in tropischen und subtropischen Ländern. Die wenigen, im mitteleuropäischen Raum vorkommenden Fälle sind meist aus diesen eingeschleppt. Daher sind Maßnahmen zum Schutz vor dieser Krankheit besonders bei Auslandreisen zu beachten.

Typhus ist eine bakterielle Infektion, die mehrere Organe im Körper befallen kann. Typhus ist hoch ansteckend, kann einen schweren Verlauf nehmen und sogar tödlich enden, wenn er nicht behandelt wird. Hier erfahren Sie, wie Sie die Anzeichen einer Typhusinfektion erkennen, wie Typhus verbreitet wird und welche Maßnahmen Sie ergreifen können, um Ihre Familie bei Auslandsreisen zu schützen.

Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Ursachen

Typhus wird von Salmonella typhi verursacht, einem Bakterium aus derselben Gattung von Salmonellen, die auch Lebensmittelvergiftungen hervorruft.

Typhus ist hoch ansteckend und wird durch den Kontakt mit dem Kot und (gelegentlich) Urin von Infizierten übertragen. Daher ist die Krankheit in Ländern mit schlechten hygienischen Bedingungen sehr verbreitet, wo menschliche Ausscheidungen ihren Weg ins Trinkwasser und in die Nahrungskette finden.

Wenn Typhus früh erkannt wird, verlaufen die Symptome normalerweise schwach und klingen innerhalb von zwei Wochen ab. Ohne Behandlung verläuft jedoch etwa einer von fünf Typhusfällen tödlich, und die Überlebenden können unter dauerhaften körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen leiden. Darum sollte ein Typhus so rasch wie möglich behandelt werden. Schwere Typhusfälle müssen im Krankenhaus mit Antibiotika-Injektionen behandelt werden.

Symptome

Die Symptome können einzeln oder in Kombination auftreten:

  • Hohe Temperatur: 39-40°C
  • Magenschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Verstopfung oder Durchfall

Vorbeugungstipps

Wenn Sie sich in einem Typhusgebiet aufhalten

Es wird empfohlen sich impfen zu lassen

Es gibt zwei Impfungen, die Ihnen einen guten Schutz vor Typhus bieten. Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt über den richtigen Verlauf der Impfungen.

Trinken Sie nur abgekochtes, chemisch desinfiziertes oder in Flaschen gekauftes Wasser

Verwenden Sie Wasser aus dem Wasserhahn erst nach dem Abkochen zum Trinken, zum Waschen von Lebensmitteln oder zum Zähneputzen. Trinken Sie nach Möglichkeit Trinkwasser in Flaschen oder Wasser, das chemisch desinfiziert wurde.

Meiden Sie ungekochte Lebensmittel

Achten Sie darauf, dass alles, was Sie essen, gründlich gegart wird, damit etwaige schädliche Keime zerstört werden.

Achten sie auf eine gute Handhygiene

Denken Sie daran, sich die Hände regelmäßig mit sauberem Wasser und Seife, z.B. Sagrotan Flüssigseife zu waschen. Wenn Sie unterwegs sind und es kein Wasser und keine Seife gibt, können Sie mit einem Hand-Desinfektionsgel 99,9% der Bakterien beseitigen.

Empfohlene Produkte

Verwandte Artikel