Allergien

Eine Allergie ist eine Überempfindlichkeitsstörung des Immunsystems, wobei der Körper auf ein Allergen überreagiert (normalerweise unbedenkliche Substanzen aus der Umgebung, das können Lebensmittel oder verbreitete Medikamente, Staub und Pollen und vieles mehr sein) und eine entzündliche Reaktion im Körper des Betroffenen auslöst.

Allergische Reaktionen können sehr unterschiedlich sein und reichen von leichten, störenden Allergiesymptomen bis hin zu den extremen Fällen mit lebensbedrohlichen anaphylaktsichen Reaktionen.

Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen. 

Ursachen
Es gibt Tausende von Allergenen, die Allergien auslösen können. Zu den häufigsten zählen:

  • Allergene in der Luft: Staub und Pollen.
  • Hautschuppen von Tieren: Material, das sich von der Haut des Tieres löst, z.B. Hautzellen. Ähnlich wie Schuppen beim Menschen.
  • Allergene in Lebensmitteln: Schalentiere, Milchprodukte, Nüsse und/oder Samen und Gluten, Eier und Fisch.
  • Medikamente: Aspirin und Penicillin.
  • Insektenstiche: Wespen und Bienen.Pflanzen: Gras und Brennnesseln.
  • Substanzen: Latex.


Symptome

  • Hautausschläge
  • Nesselausschlag
  • Juckende, rote Augen
  • Husten
  • Giemen (pfeifendes Atemgeräusch)
  • Niesen
  • Asthmaanfälle
  • Bauchschmerzen und Erbrechen
  • Anaphylaxie

 
Vorbeugungstipps

Kontakt meiden

Meiden Sie den Kontakt zu Allergenen, von denen Sie wissen, dass Sie darauf reagieren. Bei Allergien gegen Lebensmittel und Medikamente ist es ein erster einfacher Schritt, sich alle Angaben zu den Inhaltsstoffen gründlich durchzulesen und diejenigen, die eine allergische Reaktion hervorrufen, zu meiden.

Machen Sie Ihre Wohnung staubfrei

Bei Allergien gegen Stoffe in der Luft, wie z.B. Staub und Pollen, kann man das Risiko am besten verringern, wenn man weiche Flächen gründlich absaugt (also Teppiche, Polstermöbel und Kissen) und feste Flächen mit einem Produkt wie Sagrotan Hygiene-Reinigungstüchern abwischt. Diese praktischen Tücher beseitigen 99,9% der Bakterien und nachweislich 90% der Allergene, z.B. Pollenpartikel, Hausstaubmilben und Tierschuppen.

Medikamente & Anthistaminika

Mit Medikamenten wie z.B. Antihistaminika kann man die Auswirkungen von Allergien lindern. Besonders hilfreich sind diese Medikamente bei Allergenen in der Luft (z.B. bei Heuschnupfen), da man diesen kaum aus dem Weg gehen kann. Abschwellende Augentropfen und Nasensprays können einige der häufigen Symptome bei Allergien der Atemwege lindern. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Aptheker.

Schwere anaphylaktische allergische Reaktionen sind potentiell lebensbedrohlich und werden oft von bestimmten Lebensmitteln, Medikamenten und Insektenstichen verursacht. Während einer Attacke wird dem Betroffenen im Allgemeinen Adrenalin verabreicht. Bitte sprechen Sie auch hierzu mit Ihrem Arzt oder Aptheker.

Mythen und Fakten
Q. Wenn ich eine Allergie habe, neige ich dann noch zu anderen Allergien?

Nicht unbedingt. Allergien sind von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich. Der Eine ist vielleicht gegen ein Allergen allergisch, während der Andere auf viele Allergene reagiert. Heuschnupfen ist weit verbreitet, und während der Eine auf viele verschiedene Pollenarten allergisch ist, reagiert der Andere vielleicht nur auf eine einzige Pollenart, und nicht jede Reaktion und Unverträglichkeit im menschlichen Körper wird durch eine Allergie hervorgerufen.

Q. Wenn ich gegen Etwas allergisch bin, sind es dann auch meine Kinder?

Allergien kann man von seinen Eltern erben. Aber die zunehmende Zahl von allergischen Reaktionen kann nicht nur mit genetischen Faktoren erklärt werden. Die Wissenschaftler untersuchen auch Umweltfaktoren wie z.B. die Menge der Allergene und die Umweltverschmutzung, um die Grundursachen von allergischen Reaktionen besser verstehen zu können.

 

Empfohlene Produkte

Verwandte Artikel