Breadcrumbs

Tipps zum Händewaschen

Die sechs gängigsten Ausreden

Regelmäßiges Händewaschen ist die Maßnahme zur Hygiene, mit der man die Ausbreitung von Bakterien und anderen Keimen bekämpfen kann, die Magenverstimmungen, Erkältungen, Grippe und andere Gesundheitsprobleme verursachen können.

Und trotzdem waschen sich die Leute nicht die Hände, wenn sie es eigentlich sollten…… 

Hier sind die sechs Ausreden, die man am häufigsten als Begründung zu hören bekommt, warum sich jemand nicht die Hände wäscht (und warum diese Ausreden falsch sind).

1. Ich war doch nirgends 

Auch wenn Sie den ganzen Vormittag zu Hause waren, sind sie mit vielen Oberflächen in Berührung gekommen. Wussten Sie, dass Bakterien auf harten Flächen mehrere Monate überleben können? Die Tastatur und das Mobilteil des Telefons, die Türklinken, die Fernbedienung vom Fernseher ... über alle Flächen, die regelmäßig berührt werden, können Bakterien übertragen werden.

2. Die sehen gar nicht schmutzig aus

Der alltägliche Schmutz enthält alle möglichen Arten von Bakterien. Es ist daher immer eine gute Idee, sich die Hände zu waschen, wenn sie schmutzig aussehen. Aber was ist mit den mikroskopisch kleinen Organismen, die man gar nicht sieht?

Im Alltag sammeln wir unablässig Keime, besonders beim Toilettengang oder bei der Zubereitung von Lebensmitteln. Man sollte also wissen, wann man die Hände waschen muss und es auch gründlich tun. 

3. Keine Zeit  

In Eile? Sich nicht die Zeit für das Händewaschen zu nehmen, kann Sie im Nachhinein noch mehr kosten - Wenn Sie zum Beispiel krank werden. Investieren Sie 1 Minute - Es lohnt sich.

Das Norovirus hat beispielsweise im Durchschnitt vier Fehltage zur Folge. Es ist eine der häufigsten Ursachen für Übelkeit und Durchfall und wird hauptsächlich durch Kontakt mit kranken Personen übertragen, z.B. beim Händeschütteln.

4. Ich habe es vergessen

Wir müssen an so vieles denken, da vergisst man schon einmal das Händewaschen. Versuchen Sie daher, es sich zur festen Angewohnheit zu machen. 

Waschen Sie sich die Hände, bevor Sie:

Essen oder Lebensmittel zubereiten
Eine Wunde versorgen oder ein Medikament verabreichen
Ein Baby hochnehmen
Windeln wechseln

Waschen Sie sich die Hände, nachdem Sie:

Mit Lebensmitteln zu tun hatten
Windeln gewechselt haben oder auf der Toilette waren
Kontakt mit Körperflüssigkeiten hatten (Blut, Speichel, Erbrochenes usw.)
Tieren oder Haustiere berührt haben
Den Mülleimer ausgeleert haben
Im Garten waren
Und waschen Sie sich immer die Hände, wenn sie schmutzig aussehen oder jemand in Ihrem Haushalt schlecht fühlt.

5. Ich hatte weder Wasser noch Seife

Unterwegs? Sagrotan Hand-Desinfektionsgel sowie 2in1 Desinfektionstücher sind ideale Begleiter unterwegs; 99,9% der Bakterien werden entfernt - Ihre Hände werden nicht nur sorglos sauber, sondern riechen frisch.

6. Bakterien sind gut fürs Immunsystem

Stimmt schon, bestimmte Infektionen regen unser Immunsystem an und verhindern, dass wir von derselben Infektion ein zweites Mal krank werden, aber das ist nicht immer der Fall (z.B. Lebensmittelvergiftung).  Eine allgemeine Konfrontation mit Keimen schützt uns auch nicht vor speziellen Infektionen.

Von den Milliarden von Mikroorganismen, denen wir täglich begegnen, sind nur wenige wirklich schädlich. Geben Sie Ihrem Immunsystem eine helfende Hand und waschen Sie sich die Hände – wenn es nötig ist. 

 

Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen. 

Empfohlene Produkte

Verwandte Artikel